30. Oktober 2019 gaby

Der Trailerkauf

oder wie man Frau gerne mal verarscht

Weniger ist mehr, ist einer meiner Leitsätze. Trotzdem ist ein großer und stabiler Pferdeanhänger für eine längere Reise notwendig. Eine große Sattelkammer ist wichtig; schließlich muss hier alles rein, was man so benötigt. Vom Sattel über Pads bis hin zur Notfall-Apotheke.

Eine stabile Halterung für mein sehr nützliches Roflex Weidesystem wurde angefertigt. 3 kleine Heubüschel müssen auch noch mit. Wassertröge und Wasserkanister mit 40 Liter Wasser waren auch immer an Bord. Denn…

…unverhofft kommt oft…

…genau so wie manch schlauer Verkäufer. Da gab es in Augsburg die Firma Humbaur. Der nicht so wahnsinnig engagierte Mitarbeiter mit dem großen Bauch und dem definitiv zu kleinen Hemd, bemühte sich redlich mir ein leicht vergilbtes Ausstellungsstück überteuert zu verhökern. Ich wollte einen hübschen Anhänger. Von einer Reitkollegin hatte ich nichts Gutes von der Firma Raith gehört, also blieb irgendwie nur noch Wörmann bei Dachau übrig. Der dortige Verkäufer hatte ein Hemd in der richtigen Größe an und war sehr freundlich. Ich war schon fast überzeugt hier endlich an der richtigen Adresse zu sein. Der Trailer war feuerrot  und glitzerte. Ich war hingerissen und machtlos. Im Inneren strahlten die Seitenpolster in weiß. Das Teil sah so schick aus; da hätte man glatt einen Porno drin drehen können.

Natürlich sollte auch gleich noch eine Pferde-Kamera eingebaut werden. Ich wollte mein hübsches Pony bei jedem Mucken oder Zucken beobachten.

Bei der Abholung des Anhängers kam es dann zu den ersten Problemen. Eine Rückleuchte brannte nicht und wurde mit ein paar gezielten Schlägen wieder zum Brennen gebracht. Allerdings nicht lange. Zuhause bemerkte ich den Schaden und die Kamera funktionierte auch nicht mehr. Nach zweimaligen nach Dachau gurken war klar; man hatte mich übers Ohr gehauen und mir eine wesentlich billigere Kamera eingebaut. Nach langem hin und her rückte man die Teure dann doch raus. Vor Gericht musste dann noch der Rest geklärt werden; es gibt einfach Leute die brauchen es immer auf die harte Tour. Also Wörmann kann frau getrost knicken. 

Was ich anraten kann….

unbedingt die Google Rezensionen lesen. Und zwar alle, nicht nur die 3 guten Bewertungen von Freunden des Hauses. Mindestens 2 Mal vorbei schauen und alle Leute die einen Hänger haben löchern. Betrüger erarbeiten sich einen entsprechenden Ruf und das spricht sich rum. Über Wörmann wussten alle in der Gegend bescheid. Dann hätte ich zwar keinen roten Anhänger, aber vielleicht auch nicht soviel Ärger gehabt. Aber rot mit Glitzer ist schon schön!

Bleibt gesund und im Sattel

Eure Gaby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.